Unser Landwirt

Unsere Solidarische Landwirtschaft wird natürlich von unserem Landwirt Alexander geleitet. Er ist schon früh mit Landwirtschaft in Berührung gekommen, sein Vater Wolfgang war schließlich viele Jahre lang selbst Landwirt. Nachdem Wolfgang für sich keine Perspektive in der Landwirtschaft mehr sah hat er den Hof flächenmäßig stark verkleinert, in den folgenden Jahren sind dann Getreide und Kartoffeln für den Eigenbedarf und für die Vermarktung im Hofladen angebaut worden.

Alexander Gerthner

Alexander hat in der Zwischenzeit verschiedene berufliche Tätigkeiten ausgeübt. Nach seiner Lehre zum Systemelektroniker war er über mehrere Jahre lang in diesem Bereich tätig. Während dieser Zeit hat er die kleine Landwirtschaft auf dem Mayweilerhof tatkräftig untersützt, z. B. beim Kartoffelanbau. Im Jahr 2015 entstand dann gemeinsam mit einem Nebenerwerbslandwirt aus Oberalben die Idee eine SoLaWi zu gründen. In diesem Zuge wurde ein erstes Gewächshaus gebaut und Gemüse gepflanzt. Nach einem schwierigen ersten Jahr hat sich Alexander dann dazu entschlossen, alleine weiterzumachen. Seitdem unterstützen ihn seine Frau Ulrike, seine Mutter Elsbeth und Vater Wolfgang bei den täglich anfallenden Arbeiten. Die SoLaWi wird seitdem immer mehr professionalisiert – Alexander bildet sich regelmäßig fort. Nach Ende seiner Dienstzeit bei der Bundeswehr wird er seit 2020 auf einem zertifizierten Bio-Betrieb zum Landwirt ausgebildet. Der praktische Teil wird durch umfassende Theorie ergänzt. Darüber hinaus sammelt Alexander jedes Jahr neue Erfahrungen und ist dem biologisch-dynamischen Wirtschaften vollständig verpflichtet. Er arbeitet intensiv am Humusaufbau auf den von ihm bewirtschafteten Flächen, die Unkrautbekämpfung erfolgt vollständig mechanisch komplett ohne Pflanzenschutzmittel.

Alexander sieht in der Solidarischen Landwirtschaft die Chance auf eine nachhaltige Zukunft in der Landwirtschaft, in dem die Vielseitigkeit bäuerlichen Wirtschaftens mit geschlossenen Stoffkreisläufen und regionaler Erzeugung hochwertiger Produkte in Einklang gebracht werden kann.

Der Mayweilerhof

Der Mayweilerhof liegt ca. 30 km nordwestlich von Kaiserslautern im Nordpfälzer Bergland. Zum Hof gehört Acker- und Grünland. Insgesamt werden 75 Hektar bewirtschaftet. Das Grünland wird zur Futtergewinnung genutzt und im Sommerhalbjahr beweidet. Auf den Ackerflächen werden Getreide, Kartoffeln, Gemüse und Ackerfutter angebaut. Die Arbeit mit dem Boden hat einen hohen Stellenwert. Neben innovativen Verfahren zur möglichst schonenden Bodenbearbeitung wird der Humusgehalt im Boden weiter aufgebaut und das Bodenleben durch den Einsatz effektiver Mikroorganismen stabilisiert. In den letzten Jahren haben wir beobachtet, dass diese Arbeit die Pflanzen vor Trockenstress schützt und unsere Erträge auch bei Trockenheit stabilisiert.

Das Magazin Objektiv ( http://magazin-objektiv.de ) hat in einem Beitrag über unsere SoLaWi berichtet und gibt ein paar interessante Einblicke in den landwirtschaftlichen Betrieb.

Das Video wird über YouTube bereitgestellt. Mit dem Klick auf das Vorschaubild oder den Link verlassen Sie unsere Seite und werden zum Video weitergeleitet.
https://www.youtube.com/watch?v=9XlQvRfFLBU&t=1082s